Interview – UK – Benelux

Drei Fragen an John Peeters, Managing Director Gerlach Benelux & UK

24.10.2019

Die Unternehmenszentrale vom Hafen Antwerpen.
Bild der Unternehmenszentrale vom Hafen Antwerpen. Auch hier macht man sich Gedanken über den die künftigen Wirtschaftsbeziehungen zu Großbritannien.
Folg uns auf Linkedin
Folg uns auf Facebook

Gerade als Managing Director von Gerlach in den Benelux-Ländern sowie dem Vereinigten Königreich kann man sich in Zeiten des Brexits nicht über Langeweile beklagen. Wir haben mit John Peeters über den Markt, neue Entwicklungen und sein Team gesprochen.

Welche wichtigen Trends und Entwicklungen beobachten Sie auf dem Markt, für den Sie verantwortlich sind? 

Die Märkte haben eine hohe Unsicherheit über die Entwicklung rund um den Brexit. Großbritannien, Belgien und die Niederlande sind in besonderer Weise betroffen. Das Vereinigte Königreich aus offensichtlichen Gründen, aber auch Belgien und die Niederlande haben die Häfen, die der Ausgangspunkt für viele Waren sind, die in das Vereinigte Königreich verschifft werden. Und nicht nur die Häfen, sondern auch die Unternehmen, die Maklerdienstleistungen erbringen, müssen sich darauf vorbereiten, auf die Veränderungen und die kommenden Mengen reagieren zu können.  

In den letzten Monaten ist Gerlach mit vielen Unternehmen in Vorbereitung auf den Brexit in Kontakt gekommen. Viele von ihnen konnten wir von unserem profunden Wissen und Können in zollrelevanten Themen überzeugen und sie nähern sich uns nun auch mit nicht-Brexitbezogenen Aufgaben im Zollbereich. 

"Im Zeitalter der Technik für unseren Kunden und uns, sind Schnelligkeit und Vereinfachung das Wichtigste."

Abgesehen vom Brexit wurden die Vorbereitungen für die gesamte Bandbreite der Möglichkeiten des Union Customs Code (UCC) von unseren Kunden aufmerksam verfolgt. So haben wir ihnen beispielsweise geholfen, den AEO und die europäische Einzellizenz zu beantragen oder sie bei der Tarifierung zu konsultieren. Um die Abfertigung für unsere Kunden, die in mehreren Ländern ansässig sind, zu vereinfachen, haben wir unseren Zollkontrollturm weiterentwickelt, um ihnen zu helfen, sich in der Welt des Zolls vereinfacht und konform zu bewegen. 

Im Zeitalter der Technik für unseren Kunden und uns, sind Schnelligkeit und Vereinfachung das Wichtigste. Kunden erwarten eine Antwort auf ihre Anfragen in den meisten Fällen am selben Tag. Zu langes Warten bedeutet, dass Sie die Gelegenheit oder das Geschäft verlieren. Alles ist nur einen Klick entfernt. 

LKW stehen auf der Fähre nach Dover.
Im Falle eines ungeordneten Ausstiegs sind große Blockaden und Verzögerungen beim Überqueren des britischen Kanaltunnels in Dover zu erwarten. Eine Alternative könnten Routen über die Benelux-Länder sein.

Gibt es neue – zollbezogene – regulatorische Ereignisse in Ihrem Umfeld, von denen die Kunden wissen sollten?

Die allgemeine periodische Deklaration wird für die Niederlande eingestellt und durch eine neue Art der Durchführung solcher Deklarationen ersetzt. Unternehmen, die mit ihr arbeiten, werden mit vielen Veränderungen konfrontiert sein und neue Genehmigungen erhalten. Es könnte sogar Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb und die IT-Landschaft haben. Gerlach hat damit begonnen, Kunden zu beraten, wie die Änderungen am besten anzuwenden sind.

Eine Veranstaltung in Rotterdam, die jedes Jahr stattfindet, ist wirklich erwähnenswert, der Trade Compliance Congress. Bei dieser Veranstaltung werden neue Entwicklungen im Bereich der Zoll-IT diskutiert.

Holen Sie sich das gesamte Spektrum der Zollberatung

Wir bieten Ihnen die richtigen Antworten auf Ihre zolltechnischen Fragen!
Mit unserer Zollberatung haben Sie immer einen kompetenten Partner an Ihrer
Seite, wenn es um Zollabfertigung und Logistik, sowie die
Optimierung Ihrer Zollaktivitäten und Prozesse geht.

Was macht dich im Moment sehr stolz auf dein Team?

In unserem Team haben wir eine Kultur geschaffen, die Kooperation und Innovation fördert  und darauf bin ich sehr stolz. 

Die Kollegen unterstützen sich sehr stark und sind immer voller Neugierde auf neue Themen. Viele Piloten  bezogen auf Robotik und Automatisierung  beginnen wir meist hier in meinem Team. Ich weiß, dass die Kultur, die wir hier gemeinsam haben, die Mitarbeiter an das Unternehmen bindet und uns hilft, unser Versprechen an den Kunden zu halten  nämlich Schnelligkeit und Vereinfachung.  

Wir versuchen auch, unser Wissen durch Kooperationen mit Universitäten weiterzugeben. In Zusammenarbeit mit der Fontys Venlo University of Applied Sciences entwickeln wir z.B. ein Zollspiel, um das komplexe Thema Zoll durch Gamifikation besser zu erklären. 

Ein Foto von John Peeters.

John Peeters

Managing Director Gerlach Benelux & Großbritannien

Gerlach als Geschäftspartner kennenlernen

To our Website