News & Trends – Post-Brexit-Update

Das Post-Brexit-Update von Gerlach UK – Januar 2022

18.01.2022

Laptop mit Zeichen Post Brexit Änderungen auf dem Bildschirm, Symbolbild
Folg uns auf Linkedin
Folg uns auf Facebook

Seit dem 1. Januar 2022 gelten für alle Warenbewegungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich umfassende Zollkontrollen. Mit den neuen Anforderungen, insbesondere für Transportunternehmen, aber auch für Unternehmen, die im Lebensmittelbereich tätig sind, haben wir in den letzten Wochen beobachtet, dass diese vor Herausforderungen stehen. Unser Team von Gerlach UK hat wieder viele unserer Kunden intensiv bei der Bewältigung der Herausforderungen seit dem 1. Januar 2022 unterstützt.

Unser Geschäftsführer bei Gerlach UK, Thomas Mercuri, möchte Unternehmen, die mit Großbritannien Handel treiben, daran erinnern, die Einhaltung der neuen Regeln sicherzustellen. Hier sind zwei wichtige Punkte zu nennen.

1. Die Registrierung für GVMS ist obligatorisch

GVMS wurde am 1. Januar 2022 in Betrieb genommen. Dabei handelt es sich um ein neues IT-System für die Grenze, das die Anmeldungsreferenzen mit dem Spediteur verknüpft und es ihm ermöglicht, an der Grenze eine einzige Referenz, die Warenbewegungsreferenz (GMR), als Nachweis für zuvor abgegebene Anmeldungen vorzulegen.


Dies könnte Sie auch interessieren: Downloaden Sie unsere kostenlosen Post Brexit Guidelines


Bei einigen Spediteuren kam es zu Verzögerungen bei der Einfuhr von Gütern nach Großbritannien, weil es Probleme mit dem neuen IT-System an der Grenze – dem GVMS (Goods Vehicle Movement Service) – gab, das zu Beginn dieses Jahres eingeführt wurde.

Alle Transportunternehmen, die Waren über Häfen befördern, die den GVMS (Goods Vehicle Movement Service) nutzen, müssen sich für den GVMS (Goods Vehicle Movement Service) registrieren lassen und eine GMR-Nummer (Goods Movement Reference) erhalten, um Waren innerhalb des Vereinigten Königreichs zu befördern. Auf der GOV.UK Website finden Sie die vollständige Liste der Häfen, die das GVMS-System nutzen: https://www.gov.uk/guidance/list-of-ports-using-the-goods-vehicle-movement-service

2. Für Lebensmittelimporteure in das Vereinigte Königreich ist eine Voranmeldung über das IPAFFS-System erforderlich.

IPAFFS ist ein webbasierter Dienst für die Beantragung und Ausstellung von Gemeinsamen Veterinärdokumenten (Common Health Entry Documents – CHED) für die Einfuhr von lebenden Tieren, deren Erzeugnissen und Keimplasma von außerhalb der EU und des EWR. IPAFFS ist das System, das für die Meldung von Verbringungen lebender Tiere, ihrer Erzeugnisse und ihres Keimplasmas aus Ländern außerhalb der EU und des EWR nach GB verwendet wird.

Die Meldung muss einen Arbeitstag vor der Ankunft der Waren erfolgen.

Weitere Einzelheiten finden Sie auf der GOV.UK Website: https://www.gov.uk/guidance/import-of-products-animals-food-and-feed-system

Wir werden uns weiterhin darum kümmern, die Unternehmen bei Zollangelegenheiten zu unterstützen. Es ist wichtig, dass wir uns über die neuesten Vorschriften auf dem Laufenden halten und deren Auswirkungen rechtzeitig abschätzen. Für weitere Unterstützung auf britischer Seite wenden Sie sich bitte an das Gerlach UK Team.

Holen Sie sich das gesamte Spektrum an Zolldienstleistungen

Wir bieten Ihnen die Überholspur für Ihre Waren – weltweit!
Mit unseren Zolldienstleistungen haben Sie immer einen kompetenten Ansprechpartner.
Wir sind der Zollexperte an Ihrer Seite, wenn es um die Themen
Import, Export, Transitverkehr oder Fiskalvertretung geht.

Gerlach als Geschäftspartner kennenlernen

Zu unserer Website