Ausfuhrbescheinigung für Umsatzsteuerzwecke

Was ist eine Ausfuhrbescheinigung für Umsatzsteuerzwecke?

Der Versender legt dem Finanzamt die Ausfuhrbescheinigung als Nachweis für die erfolgte Ausfuhr vor.

Sie muss folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift des Ausstellers und das Ausstellungsdatum
  • Name und Anschrift des Auftragnehmers und des Auftraggebers, falls es sich nicht um den Auftragnehmer handelt
  • die handelsübliche Bezeichnung und die ausgeführte Menge
  • den Ort und das Datum der Ausfuhr oder den Ort und das Datum der Versendung in das Drittgebiet
  • Empfänger und Bestimmungsort im Drittland
  • die MRN-Nummer des ABD (Ausfuhrbegleitdokument)
  • Eine Erklärung des Emittenten, dass die Angaben in dem Dokument auf der Grundlage von in der Gemeinschaft nachprüfbaren Geschäftsunterlagen gemacht wurden.

Gerlach als Geschäftspartner kennenlernen

Zu unserer Homepage